DMS Oberliga Hessen 2020: VFS Mädchen verpassen trotz guter Leistung den Klassenerhalt

Am 1. Februar 2020 wurde in Frankfurt Höchst der Titel des Deutschen Mannschaftswettbewerbs (DMS) in der Oberliga Hessen ausgeschwommen. 2019 war die VFS-Mannschaft aus der Landesliga aufgestiegen.

Trotz des Weggangs einiger älterer Schwimmerinnen, allen voraus die stärkste Schwimmerin Anna Sprunck, hatten die Rödermarker bis zuletzt auf den Klassenerhalt gehofft. Das gelang leider nicht, obwohl die junge Mannschaft in diesem Jahr mit 11341 Punkten nur 500 Punkte weniger erreichte als das Aufstiegsteam 2019. Diesem Team gehört auf jeden Fall die Zukunft. In diesem Jahr war die Konkurrenz einfach noch zu stark.

Die beste Leistung des Tages zeigte einmal mehr Ella Kantz, die über 100m Rücken in 1:10,40 Min. nicht nur persönliche Bestzeit erschwamm, sondern die höchste Punktzahl für das Team erzielte. Grandios auch die Bestzeiten von Paula Mußlick über 50m Brust in 0:38,66 Min. und von Melissa Ogriseck in 0:30,21 Min über 50m Freistil.

Auch Lisa Behnsch, Amelie Bohrmann, Lea Marie Grundel, Antonia Habur, Philine Jung, Hannah Kochendörffer, Melis Öztürk, Ellen Rausch und Victoria Sobanski zeigten gute Leistungen. Sie präsentierten sich der starken Konkurrenz mit einer tollen Mannschaftsleistung, Zusammenhalt und neuen persönlichen Bestzeiten.

Trotz der lautstarken Unterstützung durch die Schwimmfreundinnen Lea Hofferbert, Merle Hanke, Carolina Stein, Marie Zoe Bilas, Dimitra Elena Bilas und Sophia Behnsch gelang es den Mädchen nicht, den Klassenerhalt zu sichern. Umso klarer ist das Ziel für 2021: Der Wiederaufstieg.

zurück

© VFS Rödermark e.V.