Linus Immenroth und Tim Völger siegen in Frankfurt

26 Schwimmerinnen und Schwimmern ließ das Trainerteam der Leistungs- und Aufbaugruppe des VFS Rödermark, Alexandra Buchner sowie Janine Wohlrab und Damian Murmann, am 26. und 27. Oktober beim 24. Pokalschwimmen der SG Frankfurt im Höchster Schwimmbad an den Start gehen.

In der Mannschaftswertung belegte das Rödermarker Team den 5. Platz unter 16 Mannschaften. Stärkster Einzelschwimmer war Linus Immenroth, der keinen Start ohne Medaille abschloss. Er siegte über 50m Rücken (R), Freistil (F) und Schmetterling (S), 200m R und 400m Lagen (L). Über 100m F gewann er Silber, über 100m L und 200m F Bronze. In der Mehrkampfwertung (5 punkthöchste Leistungen werden gewertet) schaffte er es damit auf Rang 3! Einen weiteren Sieg für den VFS erschwamm Tim Völger über 100m R. Über 50m R belegte er den 2. Platz. Dreimal auf den Silberrang schwamm Lasse Majka (50m R, 50m S, 100m Brust (B)). Drei dritte Plätze (50m F, 100m L, 100m S) komplettierten seine großartige Bilanz. Rubén Hefter belegte den 2. Platz über 100m R und 50m S, den 3. Platz über 100m F, L und S. Constantin Stein schlug über 100m B als Zweiter, über 50m B und 200m R als Dritter an. Rafael Hefter überzeugte mit drei dritten Plätzen (50 und 200m R, 200m B). Melissa Ogriseck schlug über 50m F und 200m B als Dritte an. Lea Hofferbert schwamm ebenfalls zweimal auf Rang 3 (50m R und F). Finn Majka erreichte über 100m B den 2. Platz, Paula Mußlick gelang das über die doppelte Distanz, Carolina Stein über 50m R. Über diese Strecke wurde Merle Hanke Dritte. Platz 3 belegten Sara Bergen über 200m R, Antonia Habur über 200m B und Paulus Breitfeld über 200m F. Mit teils sehr guten Leistungen und Bestzeiten überzeugten Sophia Behnsch, Mariza Bilas, Henrik Groß, Emir Gümüs, Lea Grundel, Philine Jung, Ella Kantz, Hannah Kochendörffer, Melis Öztürk, Elias Rausch, Ellen Rausch. Einige Schwimmer/-innen konnten sich für die kommenden Hessischen Kurzbahnmeisterschaften qualifizieren.

zurück

© VFS Rödermark e.V.