VFS-Trainer/-innen bilden sich fort mit Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn

Fünf Trainerinnen und Trainer des VFS Rödermark bildeten sich am 6. und 7. September zu Themen der Inklusion behinderter Sportler/-innen in das Schwimmtraining weiter. Zu der Veranstaltung „Individualisierung im Schwimmsport“ hatte der Hessische Schwimmverband (HSV) Kirsten Bruhn, eine der herausragenden Persönlichkeiten des Schwimmsports, in die Sportschule in Frankfurt eingeladen. Der Hessische Schwimm-Verband bot mit dieser besonderen Veranstaltung Interessierten, Trainern/-innen und den Sportlern/-innen des Hessenteams Gelegenheit, die Lebensleistung von Kirsten Bruhn kennenzulernen. Die Veranstaltung bot Raum, Erfahrungen zu gewinnen, Barrieren und Hemmschwellen abzubauen, aber auch Freude am und Einsatz für den inklusiven Schwimmsport zu erfahren.

Den Startschuss für das Wochenende bot am Freitagnachmittag ein erstes gemeinsames Training des Hessenteams und von Trainern/-innen aus HSV-Vereinen. Es folgte der Film „Gold – Du kannst mehr als Du denkst“, der sich um drei gehandicapter Sportler, neben Kirsten Bruhn Kurt Fearnley aus Australien und Henry Wanyoike aus Kenya, die es schafften zu den Paralympics 2012 nach London zu gelangen, dreht. Das Training der Vorbild-Sportler/-innen, die Vorbereitung und auch ihr Privatleben lernten die Teilnehmer/-innen in der Dokumentation kennen. Am Samstag (7. September) wurde die Fortbildung mit Theorie- und Praxisinputs durch Kirsten Bruhn fortgesetzt. Die VFS-Trainer/-innen gewannen Einblicke aus einer ganz anderen Perspektive und konnten viele Anregungen für die eigene Arbeit mitnehmen.

zurück

© VFS Rödermark e.V.