VFS-Schwimmer/-innen auch im Freiwasser erfolgreich

Am 24. August wurden im See Freigericht West in Großkrotzenburg die Hessischen Freiwassermeisterschaften 2019 sowie das Freiwasserschwimmen für die Jüngeren ausgetra­gen. Schwimmerinnen und Schwimmer aus fast 50 traten auf den langen Strecken im für viele ungewohnten Freiwasser im Kampf um die Hessenmeistertitel an. Ein Höhepunkt aus Rödermarker Sicht war der 5. Platz von VFS-Schwimmerin Ellen Rausch in der Juniorenwertung über 5.000m in der Zeit von 1:15:14,43 Stunden. Carsten Ott sicherte sich über 2.500m in der Altersklasse 50 die Silbermedaille in 37:50,40 Min.

Kira Bärwalde, Paulus Breitfeld, Henrik Groß, Lea Grundel, Antonia Habur, Linus Immenroth, Ella Kantz, Finn Majka, Paula Mußlick, Melis Öztürk, Elias Rausch, Elisabeth Schwarzkopf und Lena Stegmann schwammen erreichten ebenfalls Top-Ergebnisse. Der VFS stellte außerdem fünf (!) Staffeln über 3x1.000m, die alle mit guten Ergebnisse weit nach vorne schwimmen konnten.

Beim parallel ausgetragenen Freiwasserschwimmen Großkrotzenburg konnten die jüngeren Schwimmer/-innen zeigen, dass auch sie im Freiwasser Klasse-Leistungen bringen können. Über 200m verpasste Lasse Majka auf dem undankbaren 4. Platz nur ganz knapp die Medaillenränge, nachdem er im Zieleinlauf als 3. massiv behindert wurde. Er nahm es mit Humor und musste beim ersten Freiwasserwettkampf hinnehmen, dass im Freiwasser mit anderen Bandagen gekämpft wird als im Becken. Hannah Kochendörffer dagegen holte sich über 500m die Silbermedaille, Merle Sophie Hanke gewann hier Bronze. Ebenfalls unter den Top Ten platzierten sich Mariza Bilas (4.), Sophia Behnsch (5.), Carolina Stein (8.) und Lea Hofferbert (9.).

Trainerin Alexandra Buchner hatte das VFS-Team optimal vorbereitet, um in einer ganz starken Konkurrenz bestehen zu können.

zurück

© VFS Rödermark e.V.