• Startseite
  • Aktuelles
  • VFS-Neujahrsempfang und Sportlerehrung: Anna Sprunck verteidigt Titel als Vereinsmeisterin
VFS-Neujahrsempfang und Sportlerehrung

VFS-Neujahrsempfang und Sportlerehrung: Anna Sprunck verteidigt Titel als Vereinsmeisterin

VFS-Neujahrsempfang und Sportlerehrung: Anna Sprunck verteidigt Titel als Vereinsmeisterin Am 19. Januar veranstaltete der VFS seinen Neujahrsempfang mit ca. 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Kulturhalle.

In diesem Rahmen ehrte Bürgermeister Roland Kern die VFS-Sportlerinnen und -Sportler. Er zeichnete 55 Schwimmerinnen und Schwimmer für ihre Siege bei Kreis- und Bezirks-, bei Hessischen und bei Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften aus. Für besondere Leistungen - Hessischen Meistertitel oder 1. Platz bei Süddeutschen Meisterschaften oder Medaillen bei Deutschen Meisterschaften - erhielten Anna und Nicolas Sprunck, Alexander Lange, Can Steiner, Kira Bärwalde, Ellen und Elias Rausch, Kim Snyder, Chris Popii, Henrik Groß, Sven Karau und Natascha Heiß besondere Auszeichnung der Stadt Rödermark überreicht. Chris Popii wurde als dreizehnfacher Hessischer Jahrgangsmeister, Kim Snyder u.a. als mehrfache Deutsche (Jahrgangs-)Meisterin sowie als Siegerin und mehrfacher Medaillengewinnerin in der Jugendwertung bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen für Menschen mit Behinderung ausgezeichnet, Alexander Lange als Hessischer Meister der Masters. Die weiteren durch den Bürgermeister geehrten Schwimmerinnen und Schwimmer: Lisa Behnsch, Sophia Behnsch, Sara Bergen, Marlene Dahm, Leon Faust, Lea Grundel, Enbiya Gümüs, Nicolas Haase, Antonia Habur, Luca Heckwolf, Rubén und Rafael Hefter, Lea Hofferbert, Helen Hertrampf, Linus Immenrodt, Philine Jung, Ella Kantz, Hannah Kochendörffer, Sarah Alice Lange, Jakob Lembcke, Finn und Lasse Majka, Paula Mußlick, Linda und Melissa Ogriseck, Melis Öztürk, Emil Rädsch, Sam Schneider, Maria Schuster, Christian und Antonia Schwarz, Elisabeth Schwarzkopf, Victoria Sobanski, Lena Stegmann, Carolina und Constantin Stein, Markus Stier, Semih Taskin, Tim Völger, Emilia von Langen Keffenbrinck, Yannick Wegehaupt, Elias Zilling und Lia Zinngrebe. Zum kulturellen Rahmenprogramm trugen Carolina Stein am Klavier sowie David Biebel und Jessica Bleuel, die ihr Publikum begeisterten und tosenden Applaus für eine Klasse-Vorstellung ernteten, bei. Auch ein Handpuppentheater der Aufbaugruppe, das Trainerin Alexandra Buchner mit den Kindern einstudiert hatte, sorgte für hervorragende Unterhaltung. Uraufgeführt wurde ein Film über den Verein, den Trainerin Hannah Jochem produziert hat. Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel ehrte im Namen des Landessportbundes und des Sportkreises Harald Lilge für seine langjährige Arbeit. Er zeigte sich beeindruckt von der Veranstaltung, von den vielen ehrenamtlichen Helfern im Verein, von der Organisation, vom Kulturprogramm. VFS-Vorsitzende Anne v. Soosten-Höllings stellte die Erfolge im sportlichen und im sozialen Bereich heraus. Trotz der 40%igen Erhöhung der Kosten für die Nutzung des Badehauses und der daraus resultierenden Beitragserhöhung seien die Mitgliederzahlen konstant geblieben, was auf die Qualität der Arbeit zurückzuführen sei (u.a. wurde der Verein 2018 als Zertifizierte Schwimmschule ausgezeichnet). Sie verwies darauf, dass 2019 die nächste Erhöhung der Kosten für die Nutzung des Badehauses anstände. Problematischer sei für den Verein jedoch, dass er nach dem Willen der Stadt ab 2020 nur noch einen statt bisher 2 Wettkämpfe im Jahr veranstalten dürfe. Die Traditionswettkämpfe (2019: 52. Nachwuchsschwimmen, 40. Rödermarkschwimmen) seien gefährdet. Besonders enttäuscht sei man beim VFS, weil kommerzielle Anbieter weiterhin das Badehaus nutzen dürften, aber bei einem gemeinnützigen Verein gekürzt würde. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der VFS-Vereinsmeister 2018 gekürt. Den Titel sicherte sich wie im Vorjahr Anna Sophie Sprunck (Jahrgang 2002) mit 3233 Punkten Chris Popii (2004) mit 3199 Punkten und Kim Snyder (2001) mit 2989 Punkten. Die weiteren ausgezeichneten Plätze belegten Lena Stegmann, Ellen Rausch, Elias Rausch, Ella Kantz, Kira Bärwalde, Antonia Schwarz und Sven Karau. Bei den Masters siegte Alexander Lange vor Riccardo Ferrara und Elisabeth Schwarzkopf. Besonders geehrt werden jedes Jahr die ganz jungen Sportlerinnen und Sportler. In der F2-Jugend (Jahrgang 2012) siegte bei den Mädchen Nele Schickedanz, bei den Jungen Lucia Rothämel. In der F1-Jugend setzte sich im Jahrgang 2011 Viktoria Lemcke vor Mathilda Dahm und Emily Schickedanz durch, bei den Jungen siegte Joshua Schuster vor Luis Zinngrebe und Rouven Grobelczyk. Linda Ogriseck vor Maria Schuster und Eli Botsch Erauskin war in der E-Jugend im Jahrgang 2010 exakt das Ergebnis des Vorjahres, bei den Jungen lag Leon Faust vor Michael Schlei und Christian Schwarz.

zurück

© VFS Rödermark e.V.